Datenschutzerklärung

 

 

Ritterwand misst dem Schutz Ihrer personenbezogenen Daten einen hohen Stellenwert bei. Die Beachtung und Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen über den Datenschutz und die Datensicherheit sind für uns selbstverständlich

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Wir werden Ihre persönlichen Daten weder an Dritte verkaufen, noch vermieten, noch in sonstiger Form Dritten überlassen. Sie werden ausschließlich für die interne Nutzung gespeichert.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

 

Google Analytics

 

Diese Website nutzt Funktionen des Webanalysedienstes Google Analytics. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA.

Google Analytics verwendet sog. "Cookies". Das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten bei Google Analytics finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://support.google.com/analytics/answer/6004245?hl=de

Browser Plugin
Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Widerspruch gegen Datenerfassung
Sie können die Erfassung Ihrer Daten durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, dass das Erfassung Ihrer Daten bei zukünftigen Besuchen dieser Website verhindert: Google Analytics deaktivieren

Auftragsdatenverarbeitung
Wir haben mit Google einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abgeschlossen und setzen die strengen Vorgaben der deutschen Datenschutzbehörden bei der Nutzung von Google Analytics vollständig um.

IP-Anonymisierung
Wir nutzen die Funktion "Aktivierung der IP-Anonymisierung" auf dieser Webseite. Dadurch wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

 

Datenschutzleitlinie
der Ritterwand GmbH & Co. KG

 

1. Datenschutzziele
Die Ritterwand GmbH & Co., insbesondere die Geschäftsführung, verpflichten sich zur Einhaltung der national und international geltenden Datenschutzrechte. Die Wahrung des Datenschutzes stellt eine wichtige Basis für vertrauensvolle Geschäftsbeziehungen und für die Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmens dar.
Die Datenschutzleitlinie und das gesetzlich vorgeschriebene Datenschutz-Management-System gewährleisten das in den Gesetzen vorgegebene, angemessene Datenschutzniveau und schaffen entscheidende Rahmenbedingungen für die Erhebung, Verarbeitung, Nutzung und Weitergabe von personenbezogenen Daten.


2. Geltungsbereich / Geltungsdauer und Änderung der Datenschutzrichtlinie
Diese Datenschutzleitlinie ist für die Ritterwand GmbH & Co. KG und alle Mitarbeiter verpflichtend und betrifft jegliche Form der Verarbeitung personenbezogener Daten.
In Abstimmung mit dem Beauftragten für den Datenschutz (Herr Hilt, Firma hilt evolution) und ggf. mit dem Betriebsrat können weitere Richtlinien, die der Einhaltung der Daten-schutzgesetze dienen, erstellt werden.
Diese Leitlinie vom 15.05.2018 gilt, bis sie außer Kraft gesetzt wird oder durch eine aktuali-sierte Fassung ersetzt wird.


3. Prinzipien für die Verarbeitung personenbezogener Daten

  • Rechtmäßigkeit, Fairness, Verarbeitung nach Treu und Glauben
  • Transparenz
  • Zweckbindung
  • Datenvermeidung und Datensparsamkeit
  • Sachliche Richtigkeit und Datenaktualität
  • Speicherbegrenzung und Löschung
  • Integrität und Vertraulichkeit

4. Rechtmäßigkeit der Verarbeitung
Wir verarbeiten personenbezogene Daten nur, wenn die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung nach Art. 6 DSGVO sichergestellt ist. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung wird geprüft und in den Verzeichnissen der Verarbeitungstätigkeiten dokumentiert.

Die Verarbeitung ist nur rechtmäßig, wenn mindestens eine der nachstehenden Bedingungen erfüllt ist:

  • die betroffene Person hat ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben;
  • die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen;
  • die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt;
  • die Verarbeitung ist erforderlich, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen;
  • die Verarbeitung ist für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
  • die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, über-wiegen, insbesondere dann, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind han-delt.

5. Übermittlung personenbezogener Daten
Auch für die Übermittlung personenbezogener Daten muss ein Erlaubnistatbestand vorlie-gen. Der Empfänger muss außerdem zur Zweckbindung der Datenverarbeitung verpflichtet sein. Drittstaatempfänger müssen ein gleichwertiges Datenschutzniveau gewährleisten.


6. Auftragsverarbeitung
Bei einer Auftragsverarbeitung behält das beauftragende Unternehmen die volle Verantwortung für die korrekte Durchführung. Der Auftragnehmer unterliegt den Weisungen des Auftraggebers.
Vorgaben zur Erteilung eines Auftrags zur Datenverarbeitung:

  • Der Auftragnehmer ist geeignet, um die erforderlichen technischen und organisatorischen Schutzmaßnahmen zu gewährleisten.
  • Die Erteilung des Auftrags erfolgt in Textform, alle Weisungen und Verantwortlichkeiten werden dokumentiert.
  • Die vorgegebenen Vertragsstandards werden eingehalten.
  • Der Auftraggeber überzeugt sich vor Beginn und bei Bedarf während der Datenverarbeitung von der Einhaltung der Pflichten des Auftragnehmers.

 Erfolgt die Datenverarbeitung grenzüberschreitend, sind die jeweiligen nationalen Ge-setzmäßigkeiten und Anforderungen zu erfüllen und es muss ein gleichwertiges Datenschutzniveau nachgewiesen werden.


7. Rechte der Betroffenen

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so hat sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf folgende Informationen:

  • die Verarbeitungszwecke;
  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezo-genen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;
  • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert wer-den oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden perso-nenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortli-chen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die invol-vierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Die Prozesse in der Organisation sind so gestaltet, dass diese und weitere Auskünfte in an-gemessener Zeit den Betroffenen zur Verfügung gestellt werden können.


8. Vertraulichkeit der Verarbeitung
Personenbezogene Daten unterliegen der Vertraulichkeit. Eine unbefugte Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung ist allen Mitarbeitern untersagt. Sie dürfen nur Zugang zu Daten haben, wenn dies für ihre jeweiligen Aufgaben notwendig ist und diese nicht für private oder wirtschaftliche Zwecke nutzen, an Unbefugte übermitteln oder ihnen zugänglich machen.
Auch nach Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses bleibt diese Verpflichtung bestehen.

 

9. Sicherheit der Verarbeitung
Es sind angemessene technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz personen-bezogener Daten umgesetzt, die von allen Mitarbeitern eingehalten werden müssen.


10. Datenschutzkontrolle
Durch regelmäßige Datenschutzkontrollen und -audits werden die Einhaltung der Richtlinien zum Datenschutz und die Aktualität der technischen und organisatorischen Maßnahmen überprüft.


11. Datenschutzvorfälle
Datenschutzvorfälle müssen sofort der zuständigen Stelle (Datenschutzbeauftragter, Daten-schutzkoordinator, Vorgesetzter, Geschäftsführung) gemeldet werden. Die gemeldeten Vorfälle werden geprüft und wenn erforderlich an die zuständige Datenschutzbehörde gemeldet.


12. Verantwortlichkeiten und Sanktionen
Die Geschäftsführung ist verantwortlich für die Datenverarbeitung und damit für die Einhaltung dieser Leitlinie und für die Einhaltung der Datenschutzgesetze.
Für wirksame Maßnahmen zur Einhaltung bzw. für Konsequenzen bei Zuwiderhandlung ist die Geschäftsführung verantwortlich.


Die Führungskräfte haben die Aufgabe, organisatorische, personelle und technische Maß-nahmen einer ordnungsgemäßen Datenverarbeitung sicherzustellen.

 

 

Datenschutzinformation für Kunden und Interessenten
nach Art. 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

 

Datenschutz ist für uns ein wichtiges Anliegen. Nachfolgend informieren wir Sie, wen Sie bei Fragen und sonstigen Anliegen in Bezug auf den Datenschutz kontaktieren können, wie wir Ihre Daten verarbeiten und welche Rechte Ihnen zustehen.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?
Firma
Ritterwand GmbH & Co. KG
D-71154 Nufringen, Rösseweg 5-7

Verantwortlich
Ivonne Eckstein
Telefon +49 7032 818 2010
Telefax +49 7032 818 226
E-Mail i.eckstein@ritterwand.de


2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten
Firma
hilt evolution
D-71272 Renningen, Nelkenstraße 36

Verantwortlich
Edmund Hilt
Telefon+49 7159 4 9647 67
Telefax +49 7159 49647 68
Mobil +49 160 7464344
E-Mail ehilt@hiltevolution.de


3. Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage
Ihre personenbezogenen Daten werden nach den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), dem Bundesdatenschutzgesetz BDSG und anderen relevanten Datenschutzvorschriften verarbeitet. Die Verarbeitung und Nutzung der einzelnen Daten ist abhängig von der vereinbarten oder beantragten Dienstleistung. In unseren Vertragsunterlagen, Formularen, Einwilligungserklärungen und den anderen Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen (z.B. auf der Webseite oder in den Geschäftsbedingungen) können Sie weitere Details und Ergänzungen zu den Verarbeitungszwecken entnehmen.


3.1 Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO)
Falls Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten erteilt haben, ist die jeweilige Einwilligung Rechtsgrundlage für die dort genannte Verarbeitung. Sie können Einwilligungen jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.


3.2 Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO)
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung unserer Verträge mit Ihnen. Weiter-hin werden Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung von Maßnahmen und Tätigkeiten im Rahmen von vorvertraglichen Beziehungen, verarbeitet.


3.3 Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 c DSGVO)
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, wenn dies zur Erfüllung von rechtlichen Verpflichtun-gen notwendig ist. Weiterhin verarbeiten wir Ihre Daten ggf. zur/zum:
- Betrugs- und Geldwäscheprävention,
- Verhinderung, Bekämpfung und Aufklärung der Terrorismusfinanzierung und vermögensgefähr-dender Straftaten,
- Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten
- Archivierung von Daten zu Zwecken des Datenschutzes und der Datensicherheit
- Prüfung durch Steuer- und andere Behörden.
Darüber hinaus kann die Offenlegung personenbezogener Daten im Rahmen von behördli-chen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche erforderlich werden. Weiterhin kann die Offenlegung personenbezogener Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche erforderlich werden.


3.4 Berechtigtes Interesse von uns oder Dritten (Art. 6 Abs 1f DSGVO)
Wir können Ihre personenbezogenen Daten außerdem auf Basis einer Interessenabwägung zur Wah-rung des berechtigten Interesses von uns oder von Dritten verwenden. Dies erfolgt zu folgenden Zwecken:
- für die Werbung oder Marktforschung, falls Sie der Nutzung Ihrer Daten nicht widersprochen ha-ben.
- für die Einholung von Auskünften und den Datenaustausch mit Auskunfteien, falls dies über unser wirtschaftliches Risiko hinausgeht.
- für die eingeschränkte Speicherung Ihrer Daten, falls eine Löschung wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich ist.
- für den Abgleich mit europäischen und internationalen Antiterrorlisten, falls dies über die gesetzlichen Verpflichtungen hinausgeht.
- für die Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten sowie bestehenden Systemen und Prozessen.
- für die Offenlegung von personenbezogenen Daten im Rahmen einer Due Diligence z.B. bei Un-ternehmensverkäufen.
- für die Anreicherung unserer Daten durch Nutzung oder der Recherche öffentlich zugänglicher Daten.
- für statistische Auswertungen oder für Markanalysen.
- für das Benchmarking.
- für die Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten, die nicht unmittelbar dem Vertragsverhältnis zuzuordnen sind.
- für die Entwicklung von Scoring-Systemen oder automatisierten Entscheidungsprozessen.
- für interne und externe Untersuchungen und oder Sicherheitsüberprüfungen.
- für Zertifizierungen privatrechtlicher oder behördlicher Angelegenheiten.
- für die Sicherstellung und Wahrnehmung unseres Hausrechts durch entsprechende Maßnahmen (z.B. Videoüberwachungen).


4. Kategorien von personenbezogenen Daten die von uns verarbeitet werden
Folgende Daten werden verarbeitet:
- Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Be-ruf/Branche und vergleichbare Daten)
- Kontaktdaten (Adresse, Email -Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten)
- Zahlungs-/Deckungsbestätigung bei Bank- und Kreditkarten
- Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten inklusive Scoring, also Daten zur Beur-teilung des wirtschaftlichen Risikos) ACHTUNG: hier geht es nicht um Bonitätsdaten von Firmen
- Kundenhistorie
Wir verarbeiten weiterhin personenbezogene Daten aus öffentlichen Quellen (z.B. Internet, Medien, Presse, Handels- und Melderegister). Wir verarbeiten, falls es für die Erbringung unsere Dienstleis-tung erforderlich ist, personenbezogene Daten, die wir von Dritten rechtmäßig erhalten haben (z.B. Adressverlage, Auskunfteien).

5. Wer erhält Ihre Daten?
Wir geben Ihre personenbezogenen Daten innerhalb unseres Unternehmens an die Bereiche weiter, die diese Daten zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten bzw. zu der Umsetzung unseres berechtigten Interesses benötigen. Darüber hinaus können folgende Stellen Ihre Daten erhalten:
- von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DS-GVO), Dienstleister für unterstützende Tätig-keiten und weitere Verantwortliche im Sinne der DS-GVO,
- insbesondere z.B. in den Bereichen IT-Dienstleistungen, Unterstützung / Wartung von EDV-/IT-Anwendungen, Archivierung, Belegbearbeitung, Datenvalidierung bzw. -plausibilitätsprüfung, Da-tenvernichtung, Einkauf/Beschaffung, Kundenverwaltung, Marketing, Telefonie, Wirtschaftsprü-fungsdienstleistung, Kreditinstitute, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung, Kurier-dienste, Logistik, etc.)
- öffentliche Stellen und Institutionen bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflich-tung, nach denen wir zur Auskunft, Meldung oder Weitergabe von Daten verpflichtet sind oder die Datenweitergabe im öffentlichen Interesse liegt
- Stellen und Institutionen aufgrund unseres berechtigten Interesses oder des berechtigten Interesses des Dritten für im Rahmen der unter Ziffer 3.5 genannten Zwecke (z.B. an Behörden, Auskunfteien, Inkasso, Rechtsanwälte, Gerichte, Gutachter, sonstige Kontrollinstanzen);
- sonstige Stellen, für die Sie uns Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben


6. Übermittlung Ihrer Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation
Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Euro-päischen Wirtschaftsraums EWR, sogenannte Drittländer) erfolgt dann, wenn es zur Ausführung eines Auftrages/Vertrags von bzw. mit Ihnen erforderlich sein sollte, es gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. steuerrechtliche Meldepflichten), es im Rahmen eines berechtigten Interesses von uns oder eines Dritten liegt oder Sie uns eine Einwilligung erteilt haben.
Dabei kann die Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland auch im Zusammenhang mit der Einschaltung von Dienstleistern im Rahmen der Auftragsverarbeitung erfolgen. Soweit für das betreffende Land kein Beschluss der EU-Kommission über ein dort vorliegendes angemessenes Datenschutzniveau vorliegen sollte, gewährleisten wir nach den EU-Datenschutzvorgaben durch entsprechende Verträge, dass ihre Rechte und Freiheiten angemessen geschützt und garantiert werden. Entsprechende Detailinformationen stellen wir Ihnen auf Anfrage zur Verfügung.

7. Wie lange speichern wir Ihre Daten?
Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung, dies umfasst auch die Anbahnung und Abwicklung eines Vertrags.
Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich z.B. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO). Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.
Zudem beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Bei-spiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel drei Jahre, in gewissen Fällen aber auch bis zu dreißig Jahre betragen können.


8. Ihre Datenschutzrechte
Sie haben das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbei-tung nach Art. 18 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DSGVO. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO). Grund-sätzlich besteht nach Artikel 21 DSGVO das Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung von perso-nenbezogenen Daten durch uns. Dieses Widerspruchsrecht gilt allerdings nur bei Vorliegen ganz be-sonderer Umstände Ihrer persönlichen Situation, wobei Rechte unseres Hauses Ihrem Widerspruchs-recht ggf. entgegenstehen können. Falls Sie eines dieser Rechte geltend machen wollen, wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten (ehilt@eevolution.de).


9. Umfang Ihrer Pflichten, uns Ihre Daten bereitzustellen
Sie brauchen nur diejenigen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung einer Ge-schäftsbeziehung oder für ein vorvertragliches Verhältnis mit uns erforderlich sind oder zu deren Er-hebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, den Vertrag zu schließen oder auszuführen. Dies kann sich auch auf später im Rahmen der Ge-schäftsbeziehung erforderliche Daten beziehen. Sofern wir darüber hinaus Daten von Ihnen erbitten, werden Sie auf die Freiwilligkeit der Angaben gesondert hingewiesen.


10. Information über Ihr Widerspruchsrecht Art 21 DSGVO
Sie haben jederzeit das Recht, gegen die Verarbeitung Ihrer Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) oder Art. 6 Abs. 1 e DSG-VO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) erfolgt, Widerspruch einzulegen, wenn dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben.
Falls Sie Widerspruch einlegen, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten ggf. auch, um Direktwerbung zu betreiben. Sofern Sie keine Werbung erhalten möchten, haben Sie jederzeit das Recht, Widerspruch dagegen einzulegen. Diesen Widerspruch werden wir für die Zukunft beachten.
Ihre Daten werden wir nicht mehr für Zwecke der Direktwerbung verarbeiten, wenn Sie der Verarbei-tung für diese Zwecke widersprechen.
Der Widerspruch kann formlos an die unter Punkt 1 aufgeführte Adresse erfolgen.

11. Ihr Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde
Ihnen steht ein Beschwerderecht bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde zu (Art. 77 DSG-VO). Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit, Königstrasse 10a, 70173 Stuttgart

Datenschutzinformation für Lieferanten
nach Art. 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

 

Datenschutz ist für uns ein wichtiges Anliegen. Nachfolgend informieren wir Sie, wen Sie bei Fragen und sonstigen Anliegen in Bezug auf den Datenschutz kontaktieren können, wie wir Ihre Daten verar-beiten und welche Rechte Ihnen zustehen.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?

Firma
Ritterwand GmbH & Co. KG
D-71154 Nufringen, Rösseweg 5-7
Verantwortlich
Ivonne Eckstein
Telefon +49 7032 818 2010
Telefax +49 7032 818 226
E-Mail i.eckstein@ritterwand.de


2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten
Firma
hilt evolution
D-71272 Renningen, Nelkenstraße 36
Verantwortlich
Edmund Hilt
Telefon+49 7159 49647 67
Telefax +49 7159 49647 68
Mobil +49 160 7464344
E-Mail ehilt@hiltevolution.de

3. Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage
Ihre personenbezogenen Daten werden nach den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), dem Bundesdatenschutzgesetz BDSG und anderen relevanten Datenschutzvorschriften verarbeitet. Die Verarbeitung und Nutzung der einzelnen Daten ist abhängig von der vereinbarten oder beantragten Dienstleistung. In unseren Vertragsunterlagen, Formularen, Einwilligungs-erklärungen und den anderen Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen (z.B. auf der Webseite oder in den Geschäftsbedingungen) können Sie weitere Details und Ergänzungen zu den Verarbei-tungszwecken entnehmen.


3.1 Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO)
Falls Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten erteilt haben, ist die jeweilige Einwilligung Rechtsgrundlage für die dort genannte Verarbeitung. Sie können Einwilligungen jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
3.2 Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO)
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung unserer Verträge mit Ihnen, insbe-sondere im Rahmen unserer Bestellbearbeitung und Dienstleistungsinanspruchnahme. Weiterhin werden Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung von Maßnahmen und Tätigkeiten im Rahmen von vorvertraglichen Beziehungen, verarbeitet.


3.3 Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 c DSGVO)
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, wenn dies zur Erfüllung von rechtlichen Verpflichtun-gen notwendig ist. Weiterhin verarbeiten wir Ihre Daten ggf. zur/zum:
- Betrugs- und Geldwäscheprävention,
- Verhinderung, Bekämpfung und Aufklärung der Terrorismusfinanzierung und vermögensgefähr-dender Straftaten,
- Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten
- Archivierung von Daten zu Zwecken des Datenschutzes und der Datensicherheit
- Prüfung durch Steuer- und andere Behörden.
Darüber hinaus kann die Offenlegung personenbezogener Daten im Rahmen von behördli-chen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche erforderlich werden. Weiterhin kann die Offenlegung personenbezogener Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche erforderlich werden.


3.4 Berechtigtes Interesse von uns oder Dritten (Art. 6 Abs 1f DSGVO)
Wir können Ihre personenbezogenen Daten außerdem auf Basis einer Interessenabwägung zur Wahrung des berechtigten Interesses von uns oder von Dritten verwenden. Dies erfolgt zu folgenden Zwecken:
- für die Werbung oder Marktforschung, falls Sie der Nutzung Ihrer Daten nicht widersprochen ha-ben.
- für die Einholung von Auskünften und den Datenaustausch mit Auskunfteien, falls dies über unser wirtschaftliches Risiko hinausgeht.
- für die eingeschränkte Speicherung Ihrer Daten, falls eine Löschung wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich ist.
- für den Abgleich mit europäischen und internationalen Antiterrorlisten, falls dies über die gesetzli-chen Verpflichtungen hinausgeht.
- für die Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten sowie bestehenden Systemen und Prozessen.
- für die Offenlegung von personenbezogenen Daten im Rahmen einer Due Diligence z.B. bei Un-ternehmensverkäufen.
- für die Anreicherung unserer Daten durch Nutzung oder der Recherche öffentlich zugänglicher Daten.
- für statistische Auswertungen oder für Markanalysen.
- für das Benchmarking.
- für die Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten, die nicht unmittelbar dem Vertragsverhältnis zuzuordnen sind.
- für die Entwicklung von Scoring-Systemen oder automatisierten Entscheidungsprozessen.
- für interne und externe Untersuchungen und oder Sicherheitsüberprüfungen.
- für Zertifizierungen privatrechtlicher oder behördlicher Angelegenheiten.
- für die Sicherstellung und Wahrnehmung unseres Hausrechts durch entsprechende Maßnahmen (z.B. Videoüberwachungen).


4. Kategorien von personenbezogenen Daten die von uns verarbeitet werden
Folgende Daten werden verarbeitet:
- Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Be-ruf/Branche und vergleichbare Daten)
- Kontaktdaten (Adresse, Email -Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten)
- Zahlungs-/Deckungsbestätigung bei Bank- und Kreditkarten
- Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten inklusive Scoring, also Daten zur Beurteilung des wirtschaftlichen Risikos) ACHTUNG: hier geht es nicht um Bonitätsdaten von Firmen
- Lieferantenhistorie
Wir verarbeiten weiterhin personenbezogene Daten aus öffentlichen Quellen (z.B. Internet, Medien, Presse, Handels- und Melderegister). Wir verarbeiten, falls es für die Erbringung unsere Dienstleistung erforderlich ist, personenbezogene Daten, die wir von Dritten rechtmäßig erhalten haben (z.B. Adressverlage, Auskunfteien).


5. Wer erhält Ihre Daten?
Wir geben Ihre personenbezogenen Daten innerhalb unseres Unternehmens an die Bereiche weiter, die diese Daten zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten bzw. zu der Umsetzung unseres berechtigten Interesses benötigen. Darüber hinaus können folgende Stellen Ihre Daten erhalten:
- von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DS-GVO), Dienstleister für unterstützende Tätig-keiten und weitere Verantwortliche im Sinne der DS-GVO,
- insbesondere z.B. in den Bereichen IT-Dienstleistungen, Unterstützung / Wartung von EDV-/IT-Anwendungen, Archivierung, Belegbearbeitung, Datenvalidierung bzw. -plausibilitätsprüfung, Da-tenvernichtung, Einkauf/Beschaffung, Kundenverwaltung, Marketing, Telefonie, Wirtschaftsprü-fungsdienstleistung, Kreditinstitute, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung, Kurier-dienste, Logistik, etc.)
- öffentliche Stellen und Institutionen bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflich-tung, nach denen wir zur Auskunft, Meldung oder Weitergabe von Daten verpflichtet sind oder die Datenweitergabe im öffentlichen Interesse liegt
- Stellen und Institutionen aufgrund unseres berechtigten Interesses oder des berechtigten Interesses des Dritten für im Rahmen der unter Ziffer 3.5 genannten Zwecke (z.B. an Behörden, Auskunfteien, Inkasso, Rechtsanwälte, Gerichte, Gutachter, sonstige Kontrollinstanzen);
- sonstige Stellen, für die Sie uns Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben


6. Übermittlung Ihrer Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation
Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Euro-päischen Wirtschaftsraums EWR, sogenannte Drittländer) erfolgt dann, wenn es zur Ausführung eines Auftrages/Vertrags von bzw. mit Ihnen erforderlich sein sollte, es gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B.
steuerrechtliche Meldepflichten), es im Rahmen eines berechtigten Interesses von uns oder eines Dritten liegt oder Sie uns eine Einwilligung erteilt haben.
Dabei kann die Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland auch im Zusammenhang mit der Einschaltung von Dienstleistern im Rahmen der Auftragsverarbeitung erfolgen. Soweit für das betreffende Land kein Beschluss der EU-Kommission über ein dort vorliegendes angemessenes Datenschutzni-veau vorliegen sollte, gewährleisten wir nach den EU-Datenschutzvorgaben durch entsprechende Verträge, dass ihre Rechte und Freiheiten angemessen geschützt und garantiert werden. Entspre-chende Detailinformationen stellen wir Ihnen auf Anfrage zur Verfügung.

 

7. Wie lange speichern wir Ihre Daten?
Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung, dies umfasst auch die Anbahnung und Abwicklung eines Vertrags.
Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich z.B. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO). Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.
Zudem beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Bei-spiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel drei Jahre, in gewissen Fällen aber auch bis zu dreißig Jahre betragen können.


8. Ihre Datenschutzrechte
Sie haben das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbei-tung nach Art. 18 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DSGVO. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO). Grundsätzlich besteht nach Artikel 21 DSGVO das Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch uns. Dieses Widerspruchsrecht gilt allerdings nur bei Vorliegen ganz be-sonderer Umstände Ihrer persönlichen Situation, wobei Rechte unseres Hauses Ihrem Widerspruchs-recht ggf. entgegenstehen können. Falls Sie eines dieser Rechte geltend machen wollen, wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten (ehilt@eevolution.de).


9. Umfang Ihrer Pflichten, uns Ihre Daten bereitzustellen
Sie brauchen nur diejenigen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung einer Geschäftsbeziehung oder für ein vorvertragliches Verhältnis mit uns erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, den Vertrag zu schließen oder auszuführen. Dies kann sich auch auf später im Rahmen der Geschäftsbeziehung erforderliche Daten beziehen. Sofern wir darüber hinaus Daten von Ihnen erbitten, werden Sie auf die Freiwilligkeit der Angaben gesondert hingewiesen.


10. Information über Ihr Widerspruchsrecht Art 21 DSGVO
Sie haben jederzeit das Recht, gegen die Verarbeitung Ihrer Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) oder Art. 6 Abs. 1 e DSG-VO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) erfolgt, Widerspruch einzulegen, wenn dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben.
Falls Sie Widerspruch einlegen, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten ggf. auch, um Direktwerbung zu betreiben. Sofern Sie keine Werbung erhalten möchten, haben Sie jederzeit das Recht, Widerspruch dagegen einzulegen. Diesen Widerspruch werden wir für die Zukunft beachten.
Ihre Daten werden wir nicht mehr für Zwecke der Direktwerbung verarbeiten, wenn Sie der Verarbei-tung für diese Zwecke widersprechen.
Der Widerspruch kann formlos an die unter Punkt 1 aufgeführte Adresse erfolgen.


11. Ihr Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde
Ihnen steht ein Beschwerderecht bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde zu (Art. 77 DSG-VO). Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit, Königstrasse 10a, 70173 Stuttgart

Datenschutzinformation für Mitarbeiter
nach Art. 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

 

Datenschutz ist für uns ein wichtiges Anliegen. Nachfolgend informieren wir Sie, wen Sie bei Fragen und sonstigen Anliegen in Bezug auf den Datenschutz kontaktieren können, wie wir Ihre Daten verar-beiten und welche Rechte Ihnen zustehen.


1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?
Firma
Ritterwand GmbH & Co. KG
D-71154 Nufringen, Rösseweg 5-7
Verantwortlich
Ivonne Eckstein
Telefon +49 7032 818 2010
Telefax +49 7032 818 226
E-Mail i.eckstein@ritterwand.de


2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten
Firma
hilt evolution
D-71272 Renningen, Nelkenstraße 36
Verantwortlich
Edmund Hilt
Telefon +49 7159 49647 67
Telefax +49 7159 49647 68
Mobil +49 160 7464344
E-Mail ehilt@hiltevolution.de


3. Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage
Ihre personenbezogenen Daten werden nach den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), dem Bundesdatenschutzgesetz BDSG und anderen relevanten Datenschutzvorschriften verarbeitet. Die Verarbeitung und Nutzung der einzelnen Daten ist abhängig von der vereinbarten oder beantragten Dienstleistung. In unseren Vertragsunterlagen, Formularen, Einwilligungserklärungen und den anderen Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen (z.B. auf der Webseite oder in den Geschäftsbedingungen) können Sie weitere Details und Ergänzungen zu den Verarbeitungszwecken entnehmen.


3.1 Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO)
Falls Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten erteilt haben, ist die jeweilige Einwilligung Rechtsgrundlage für die dort genannte Verarbeitung. Sie können Einwilligungen jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
1 Da durch den generischen Maskulin beide Geschlechter gleichermaßen einbezogen werden, wird nachfolgend auf ein angehängtes „In“ und dergleichen verzichtet. Im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes ist diese Bezeichnung als nicht geschlechtsspezifisch zu betrachten.
3.2 Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO)
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage unserer Arbeitsverträge mit Ihnen. Die Daten benötigen wir zur Aufrechterhaltung des Arbeitsverhältnisses.
3.3 Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 c DSGVO)
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, wenn dies zur Erfüllung von rechtlichen Verpflichtun-gen notwendig ist. Weiterhin verarbeiten wir Ihre Daten ggf. zur/zum:
- Identitätsprüfung,
- Abgleich mit europäischen und internationalen Antiterrorlisten,
- Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten,
- der Archivierung von Daten zu Zwecken des Datenschutzes und der Datensicherheit sowie
- der Prüfung durch Steuer- und andere Behörden.
Darüber hinaus kann die Offenlegung personenbezogener Daten im Rahmen von behördli-chen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche erforderlich werden.

 

4. Kategorien von personenbezogenen Daten die von uns verarbeitet werden
Folgende Daten werden verarbeitet:
- Personendaten (Name, Vorname, Geburtsdatum, -name, -ort, Familienstand)
- Kontaktdaten (Adresse, Email -Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten)
- Komplette Bewerbungsunterlagen
- Sozialversicherungsdaten (z.B. SV-Nummer, Krankenkasse, DEÜV-Daten)
- Abrechnungsdaten (Gehalt, Lohn, Arbeitszeit, Fehlzeiten, Urlaubsanspruch, Bankdaten)
- Steuerdaten (z.B. Steuer-ID / -klasse, Freibeträge, , Lohnsteueran- und abmeldung, Konfession)


5. Wer erhält Ihre Daten?
Wir geben Ihre personenbezogenen Daten innerhalb unseres Unternehmens an die Bereiche weiter, die diese Daten zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten bzw. zu der Umsetzung unseres berechtigten Interesses benötigen. Darüber hinaus können folgende Stellen Ihre Daten erhalten:
- von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DS-GVO), Dienstleister für unterstützende Tätig-keiten und weitere Verantwortliche im Sinne der DS-GVO,
- insbesondere z.B. in den Bereichen IT-Dienstleistungen, Unterstützung / Wartung von EDV-/IT-Anwendungen, Archivierung, Datenvalidierung bzw. -plausibilitätsprüfung, Datenvernichtung, Ein-kauf/Beschaffung, Abrechnung, Telefonie, Wirtschaftsprüfungsdienstleistung, Kreditinstitute, Ku-rierdienste, etc.)
- öffentliche Stellen und Institutionen bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflich-tung, nach denen wir zur Auskunft, Meldung oder Weitergabe von Daten verpflichtet sind oder die Datenweitergabe im öffentlichen Interesse liegt
- Stellen und Institutionen aufgrund unseres berechtigten Interesses oder des berechtigten Interesses des Dritten für im Rahmen der unter Ziffer 3.5 genannten Zwecke (z.B. an Behörden, Aus-kunfteien, Inkasso, Rechtsanwälte, Gerichte, Gutachter, sonstige Kontrollinstanzen);
- sonstige Stellen, für die Sie uns Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben


6. Übermittlung Ihrer Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation
Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums EWR, sogenannte Drittländer) erfolgt dann, wenn es zur Ausführung eines Auftrages/Vertrags von bzw. mit Ihnen erforderlich sein sollte, es gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. steuerrechtliche Meldepflichten), es im Rahmen eines berechtigten Interesses von uns oder eines Dritten liegt oder Sie uns eine Einwilligung erteilt haben.
Dabei kann die Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland auch im Zusammenhang mit der Einschal-tung von Dienstleistern im Rahmen der Auftragsverarbeitung erfolgen. Soweit für das betreffende Land kein Beschluss der EU-Kommission über ein dort vorliegendes angemessenes Datenschutzniveau vorliegen sollte, gewährleisten wir nach den EU-Datenschutzvorgaben durch entsprechende Verträge, dass ihre Rechte und Freiheiten angemessen geschützt und garantiert werden. Entspre-chende Detailinformationen stellen wir Ihnen auf Anfrage zur Verfügung.

 

7. Wie lange speichern wir Ihre Daten?
Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer des bestehenden Arbeitsverhältnisses.
Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentations-pflichten. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.
Zudem beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Bei-spiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel drei Jahre, in gewissen Fällen aber auch bis zu dreißig Jahre betragen können.


8. Ihre Datenschutzrechte
Sie haben das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbei-tung nach Art. 18 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DSGVO. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO). Grund-sätzlich besteht nach Artikel 21 DSGVO das Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung von perso-nenbezogenen Daten durch uns. Dieses Widerspruchsrecht gilt allerdings nur bei Vorliegen ganz besonderer Umstände Ihrer persönlichen Situation, wobei Rechte unseres Hauses Ihrem Widerspruchs-recht ggf. entgegenstehen können. Falls Sie eines dieser Rechte geltend machen wollen, wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten (ehilt@eevolution.de).

 

9. Umfang Ihrer Pflichten, uns Ihre Daten bereitzustellen
Sie brauchen nur diejenigen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung eines Ar-beitsverhältnisses oder für ein vorvertragliches Verhältnis mit uns erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, den Vertrag zu schließen oder auszuführen. Dies kann sich auch auf später im Rahmen des Arbeitsverhältnisses erforderliche Daten beziehen. Sofern wir darüber hinaus Daten von Ihnen erbitten, werden Sie auf die Freiwilligkeit der Angaben gesondert hingewiesen.

 

10. Information über Ihr Widerspruchsrecht Art 21 DSGVO
Sie haben jederzeit das Recht, gegen die Verarbeitung Ihrer Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) oder Art. 6 Abs. 1 e DSG-
VO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) erfolgt, Widerspruch einzulegen, wenn dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben.
Falls Sie Widerspruch einlegen, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
Der Widerspruch kann formlos an die unter Punkt1 aufgeführte Adresse erfolgen.


11. Ihr Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde
Ihnen steht ein Beschwerderecht bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde zu (Art. 77 DSG-VO). Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit, Königstrasse 10a, 70173 Stuttgart

Datenschutzinformation für Bewerber
nach Art. 13 und 14 der Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

 

Datenschutz ist für uns ein wichtiges Anliegen. Nachfolgend informieren wir Sie, wen Sie bei Fragen und sonstigen Anliegen in Bezug auf den Datenschutz kontaktieren können, wie wir Ihre Daten verarbeiten und welche Rechte Ihnen zustehen.


1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?
Firma
Ritterwand GmbH & Co. KG

D-71154 Nufringen, Rösseweg 5-7
Verantwortlich
Ivonne Eckstein
Telefon +49 7032 818 2010
Telefax +49 7032 818 226
E-Mail i.eckstein@ritterwand.de


2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten
Firma
hilt evolution
D-71272 Renningen, Nelkenstraße 36
Verantwortlich
Edmund Hilt
Telefon +49 7159 49647 67
Telefax +49 7159 49647 68
Mobil +49 160 7464344
E-Mail ehilt@hiltevolution.de


3. Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage
Ihre personenbezogenen Daten werden nach den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), dem Bundesdatenschutzgesetz BDSG und anderen relevanten Datenschutzvorschriften verarbeitet. Die Verarbeitung und Nutzung der einzelnen Daten ist abhängig von der vereinbarten oder beantragten Dienstleistung. In unseren Vertragsunterlagen, Formularen, Einwilligungserklärungen und den anderen Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen (z.B. auf der Webseite oder in den Geschäftsbedingungen) können Sie weitere Details und Ergänzungen zu den Verarbei-tungszwecken entnehmen.


3.1 Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO)
Falls Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten erteilt haben, ist die jeweilige Einwilligung Rechtsgrundlage für die dort genannte Verarbeitung. Sie können Einwilligungen jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.


3.2 Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO)
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungs-verfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn Sie Ihre Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail, an uns übermitteln.

 

3.3 Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 c DSGVO)
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, wenn dies zur Erfüllung von rechtlichen Verpflichtun-gen notwendig ist.


3.4 Berechtigtes Interesse von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 f DSGVO)
Wir können Ihre personenbezogenen Daten außerdem auf Basis einer Interessenabwägung zur Wahrung des berechtigten Interesses von uns oder von Dritten verwenden. Dies erfolgt zu folgenden Zwecken:
- für die Werbung oder Marktforschung, falls Sie der Nutzung Ihrer Daten nicht widersprochen ha-ben.
- für die Einholung von Auskünften und den Datenaustausch mit Auskunfteien, falls dies über unser wirtschaftliches Risiko hinausgeht.
- für die eingeschränkte Speicherung Ihrer Daten, falls eine Löschung wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich ist.
- für den Abgleich mit europäischen und internationalen Antiterrorlisten, falls dies über die gesetzlichen Verpflichtungen hinausgeht.
- für die Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten sowie bestehenden Systemen und Prozessen.
- für die Offenlegung von personenbezogenen Daten im Rahmen einer Due Diligence z.B. bei Un-ternehmensverkäufen.
- für die Anreicherung unserer Daten durch Nutzung oder der Recherche öffentlich zugänglicher Daten.
- für statistische Auswertungen oder für Markanalysen.
- für das Benchmarking.
- für die Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten, die nicht unmittelbar dem Vertragsverhältnis zuzuordnen sind.
- für die Entwicklung von Scoring-Systemen oder automatisierten Entscheidungsprozessen.
- für interne und externe Untersuchungen und oder Sicherheitsüberprüfungen.
- für Zertifizierungen privatrechtlicher oder behördlicher Angelegenheiten.
- für die Sicherstellung und Wahrnehmung unseres Hausrechts durch entsprechende Maßnahmen (z.B. Videoüberwachungen).


4. Kategorien von personenbezogenen Daten die von uns verarbeitet werden
Folgende Daten werden verarbeitet:
- Name, Vorname
- Kontaktdaten (Adresse, Email -Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten)
- Komplette Bewerbungsunterlagen (z.B. Lebenslauf, Anschreiben, Zeugnisse, Referenzen, etc.)

 

5. Wer erhält Ihre Daten?
Wir geben Ihre personenbezogenen Daten innerhalb unseres Unternehmens an die Bereiche weiter, die diese Daten zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten bzw. zu der Umsetzung
unseres berechtigten Interesses benötigen. Darüber hinaus können folgende Stellen Ihre Daten erhalten:
- von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DS-GVO), Dienstleister für unterstützende Tätig-keiten und weitere Verantwortliche im Sinne der DS-GVO,
- insbesondere z.B. in den Bereichen IT-Dienstleistungen, Unterstützung / Wartung von EDV-/IT-Anwendungen, Archivierung, Datenvalidierung bzw. -plausibilitätsprüfung, Datenvernichtung, Ein-kauf/Beschaffung, Abrechnung, Telefonie, Wirtschaftsprüfungsdienstleistung, Kreditinstitute, Ku-rierdienste, etc.)
- öffentliche Stellen und Institutionen bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflich-tung, nach denen wir zur Auskunft, Meldung oder Weitergabe von Daten verpflichtet sind oder die Datenweitergabe im öffentlichen Interesse liegt
- Stellen und Institutionen aufgrund unseres berechtigten Interesses oder des berechtigten Interes-ses des Dritten für im Rahmen der unter Ziffer 3.5 genannten Zwecke (z.B. an Behörden, Auskunfteien, Inkasso, Rechtsanwälte, Gerichte, Gutachter, sonstige Kontrollinstanzen);
- sonstige Stellen, für die Sie uns Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben


6. Übermittlung Ihrer Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation
Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums EWR, sogenannte Drittländer) erfolgt dann, wenn es zur Ausführung eines Auftrages/Vertrags von bzw. mit Ihnen erforderlich sein sollte, es gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. steuerrechtliche Meldepflichten), es im Rahmen eines berechtigten Interesses von uns oder eines Dritten liegt oder Sie uns eine Einwilligung erteilt haben.
Dabei kann die Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland auch im Zusammenhang mit der Einschaltung von Dienstleistern im Rahmen der Auftragsverarbeitung erfolgen. Soweit für das betreffende Land kein Beschluss der EU-Kommission über ein dort vorliegendes angemessenes Datenschutzniveau vorliegen sollte, gewährleisten wir nach den EU-Datenschutzvorgaben durch entsprechende Verträge, dass ihre Rechte und Freiheiten angemessen geschützt und garantiert werden. Entsprechende Detailinformationen stellen wir Ihnen auf Anfrage zur Verfügung.


7. Wie lange speichern wir Ihre Daten?
Schließt der für die Verarbeitung Verantwortliche einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber, wer-den die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert.
Wird von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber ge-schlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen drei Monate nach Bekanntgabe der Absageent-scheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen entgegenstehen.
Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).


8. Ihre Datenschutzrechte
Sie haben das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbei-tung nach Art. 18 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DSGVO. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO). Grund-sätzlich besteht nach Artikel 21 DSGVO das Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch uns. Dieses Widerspruchsrecht gilt allerdings nur bei Vorliegen ganz besonderer Umstände Ihrer persönlichen Situation, wobei Rechte unseres Hauses Ihrem Widerspruchsrecht ggf. entgegenstehen können. Falls Sie eines dieser Rechte geltend machen wollen, wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten (ehilt@eevolution.de).


9. Umfang Ihrer Pflichten, uns Ihre Daten bereitzustellen
Sie brauchen nur diejenigen Daten bereitstellen, die für den Bewerbungsprozess erforderlich sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, mit Ihnen einen Arbeitsvertrag zu schließen. Sofern wir darüber hinaus Daten von Ihnen erbitten, werden Sie auf die Freiwilligkeit der Angaben gesondert hingewiesen.


10. Ihr Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde
Ihnen steht ein Beschwerderecht bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde zu (Art. 77 DSG-VO). Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit, Königstrasse 10a, 70173 Stuttgart